GUTE ARBEITEN BRAUCHEN PROFESSIONELLE AUTOREN.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ihre Arbeit wird erst dann angefertigt, wenn wir uns nicht mehr überlegen, ob es noch besser ginge.

Möchten Sie Ihre Doktorarbeit schreiben lassen? Bevor Sie so eine wichtige Entscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen, sich über diese Dienstleistung gut zu informieren.

Heutzutage gibt es gar nicht so viele Menschen, die sich dafür entscheiden, nach ihrem Masterstudium weiter eine Promotion zu machen. Das lässt sich damit erklären, dass im Berufsleben und insbesondere in der Businesswelt der größte Wert auf erworbene Fähigkeiten und Charakterzüge der Mitarbeiter gelegt wird. Akademischer Titel spielt dementsprechend immer kleinere Rolle. Doktorgrad ist nur in dem Fall wichtig, wenn man eine wissenschaftliche Karriere machen möchte. Es herrscht noch die Meinung in der Gesellschaft, dass ein Doktortitel ganz viele Türe nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in der Politik öffnen kann.

Ghostwriter Doktorarbeit: warum entscheiden sich so viele Menschen dafür?

Eine Doktorarbeit zu schreiben ist eine komplizierte Aufgabe, die viele Kompetenzen, viel Zeit, Energie sowie Konzentration erfordert. Für die arbeitstätigen Menschen ist es selbstverständlich fast unmöglich so eine Aufgabe selbständig zu schaffen, denn meistens leiden sie unter Zeitmangel und sind in erster Linie auf ihre beruflichen Aufgaben und Ziele konzentriert. Im Gegensatz dazu sieht die Situation bei den Menschen, die von ihren Familien oder durch zahlreiche Stipendienprogramme finanziell unterstützt werden, ganz anders aus. Die haben viel Zeit und können deshalb sich selbst völlig so einer seriösen Arbeit widmen. Mit Bedauern müssen wir feststellen, dass 82% aller Promovierenden genau zu der ersten Gruppe gehören. Und sie haben keinen anderen Ausweg, als sich an zahlreiche Schreibbüros und Online-Agenturen zu wenden, um qualifizierte Hilfe zu bekommen.

Wie kann ein Ghostwriter beim Schreiben einer Dissertation helfen?

Sie haben beschlossen, einen Ghostwriter um Hilfe zu bitten? Okay, zuerst müssen Sie wissen, womit er Ihnen helfen kann.

  1. Lektorat Dissertation: Sie schreiben Ihre Arbeit selbst. Der Ghostwriter ist in diesem Fall Ihr wissenschaftlicher Betreuer, wir würden sogar sagen, er übernimmt in der Tat die Rolle Ihres Doktorvaters. Der Autor macht sich mit dem Text der Arbeit bekannt und gibt sein Feedback über das Geschriebene. Bei Bedarf darf er auch den Inhalt des Textes inhaltlich anpassen, nicht aber völlig umschreiben, mögliche Rechtschreibfehler korrigieren, also, Korrekturlesen für eine Dissertation durchführen sowie Format der Arbeit ändern. Mehr über Lektorat können Sie hier erfahren.
  2. Ghostwriting Doktorarbeit, erste Option: Der Autor erstellt die Arbeit selbständig. Dafür müssen Sie aber in unserem System die Anweisungen angeben, die Sie an der Uni bekommen haben, sowie Ihre persönlichen Hinweise. Empfehlenswert ist es, ein Telefonat mit dem Autor zu bestellen. Bei so einer schwierigen und seriösen Arbeit ist es äußerst wichtig, dass der Kunde mit dem Autor alle Details bespricht und dass sie sich wirklich gut verstehen. Unseren Kunden würden wir auch empfehlen, den Schreibprozess ständig unter Kontrolle zu halten. Das heißt, sich systematisch ins System einzuloggen und zu prüfen, ob der Autor rechtzeitig Zwischenstände hochlädt und ob das Geschriebene dem Gewünschten entspricht.
  3. Ghostwriting Doktorarbeit, zweite Option: Sie verfassen die Arbeit im größten Teil selbstständig. Bei Bedarf schreibt der Autor einzige Kapitel oder Seiten. Er kann auch Ihnen mit der Literaturrecherche helfen, statistische Analyse durchführen oder eine Gliederung bzw. ein Fazit zu der Arbeit erstellen.
Schlussfolgerung. Der Promovierende entscheidet selbst, was für eine Hilfe er benötigt. Wenn er imstande ist, die Arbeit selbstständig zu schreiben, könnte er einfach ein Lektorat bestellen. Doch wenn er diese Aufgabe allein nicht schafft, lohnt es sich sicherlich, einen professionellen Autor um Hilfe zu bieten.

Ghostwriter Doktorarbeit: was ist der Preis?

Das Verfassen von einer Dissertation ist das Schwierigste für einen Ghostwriter. Das ist die seriöseste wissenschaftliche Arbeit, die eigenständig sein soll und die fachspezifische Kenntnisse enthalten soll, die auf empirischen Forschungen basiert sind. Dementsprechend erfordert das Verfassen so einer Arbeit nicht nur viel Zeit, sondern auch hohe Kompetenzen. Und wir wissen: gute Autoren kosten gutes Geld.
Bei der Wahl einer Schreibagentur achten Sie bitte darauf, was für Preise dieser Schreibservice anbietet. Wenn die Preise zu niedrig sind, kann es bedeuten (muss aber nicht!), dass bei dieser Agentur nicht ausreichend kompetente Autoren tätig sind. Folglich kann die Qualität der von solchen Autoren geschriebenen Arbeit auch zu niedrig sein. Leider ist es unmöglich bei der Wahl einer Schreibagentur sich zu versichern. Deshalb bevor die Kunden eine Bestellung machen, sollen sie sich sehr gut über die ausgewählte Agentur informieren und verschiedene Aspekte abwägen, um später nicht enttäuscht zu werden. Und jetzt was die Preise angeht… Eine Seite Dissertation, die in 6 Monaten angefertigt werden muss, wird bei unserer Agentur 29 Euro kosten. Der Preis wächst, wenn die Arbeit schneller benötigt wird, so wird zum Beispiel eine Seite, die in 7 Tagen angefertigt sein soll, 49 Euro kosten.

Noch eine Frage: ist es überhaupt legal?

Alle, die sich an eine Schreibagentur wenden und ihre Arbeiten schreiben lassen, wüssten gerne, ob Ghostwriting bei einer Dissertation überhaupt strafbar ist? Darüber haben wir schon auf unserer Webseite über Ghostwriting berichtet. In kurzen Worten lässt sich nur sagen, dass Ghostwriting nur in dem Fall kein Gesetz verletzt, wenn die von einem Ghostwriter erstellte Arbeit nur als Vorlage gebraucht wird und nicht, um einen akademischen Titel zu erhalten.

Kurze Information zum Thema “Promotionsverfahren”

Der Ablauf des Promotionsverfahrens unterscheidet sich je nach Universität und Studiengang. Eine Doktorarbeit muss nicht nur geschrieben und veröffentlicht werden, sondern auch mündlich verteidigt. Diese Regel gilt für alle Promovierenden, ohne Ausnahme. In dem Fall darf man nicht die Kenntnisse des Promovierenden unter Zweifel stellen. Wenn man beginnt eine Doktorarbeit zu schreiben, muss man zuerst das Thema aussuchen. Dieses Thema muss wirklich interessant sein und das Engagement und gute Stimmung des Promovierenden sichern. Viele Universitäten fordern von ihren Promovierenden, ein Expose zu erstellen. Kurz gesagt müssen Sie in Ihrem Expose die Grundfragen Ihrer Dissertation beantworten und zwar: was Sie untersuchen, warum Sie so einen Gegenstand gewählt haben und welche Methoden Sie dabei anwenden. Der Umfang des Eposes kann natürlich auch variieren, aber mindestens soll er 10 Seiten Textes betragen. Nachdem man ein Expose erstellt hat, beginnt man mit der Literaturrecherche. Wichtig ist es auch, die Gesamtseitenzahl der zukünftigen Arbeit festzustellen. Typische Doktorarbeit umfasst von 70 bis 100 Seiten, die genaue Zahl unterscheidet sich aber je nach Studiengang. Nachdem der Promovierende mit diesen Vorarbeiten fertig ist, kann er direkt mit dem Schreiben anfangen. Womit anzufangen - mit einer Einleitung oder einem Hauptteil - ist eine Geschmacksache. Auf jeden Fall wird der Promovierende im Schreibprozess neue Kenntnisse gewinnen und seine Kompetenzen verbessern.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass Sie den Schreibprozess genießen werden!