Wie erstellt man eine Tabelle und ein Tabellenverzeichnis?

Eine akademische Arbeit setzt Kenntnisse bestimmter Computerprogramme voraus. Microsoft Word, Excel und PowerPoint sind die meistgenutzten Programme, die die Studierenden benutzen. Auf den ersten Blick leichte Aufgaben können aber Hemmschuh in den Weg legen. Wenn Sie sich an eine Arbeit machen, beginnen Sie selbstverständlich mit Schreiben. Das ist tatsächlich Ihre Haupttätigkeit und logischerweise konzentrieren Sie sich darauf. Allerdings müssen Sie sich merken, dass eine sinnvolle, wissenschaftlich wertvolle Arbeit unbedingt vielfältige Bilder, Schemas, Tabellen und Abbildungen beinhalten muss. Überraschenderweise ist gerade Gestaltung aller Anhänge manchmal die schwierigste Aufgabe, die viele Studenten in Panik versetzt. Wegen der technischen Feinheiten ist man nicht imstande ein Tabellenverzeichnis in Word zu erstellen. Als Folge verschwendet man viel Zeit für nichts und hat selbstverständlich kein Ergebnis.

Aus diesem Grund möchten wir einige Tipps geben, die den anstrengenden Prozess der Formatierung leichter machen. Wenn Sie ein Tabellenverzeichnis einfügen, müssen Sie genau wissen, was zu beachten ist. So können Sie Ihre Zeit möglichst effektiv gebrauchen und den Schlussspurt machen. Selbst wenn Sie schon mehrmals eine Tabelle erstellt haben, wäre es nützlich, die wichtigsten Informationen und die am häufigsten genutzten Tools zusammenzubringen.

Schritt 1. Tabelle
Im Feld “Einfügen” wählen Sie “Tabelle”. Da können Sie die notwendige Spalten- und Zeilenzahl eingeben bzw. verändern. Spalten und Zeilen entweder einfügen oder löschen kann man auch mit dem Rechtsklick. Mit diesem Rechtsklick kann man auch wählen, wo die Spalten oder Zeilen einzufügen: rechts, links, unten oder oben.

 

 

Im Fenster “Layout” kann man die Größe der Spalten sowie der Zeilen regulieren und verändern. Die Tabellengrenzen kann man eigentlich auch per Hand schieben und sie entweder schmaler oder breiter machen.

Im Feld “Entwurf” finden Sie “Schattierungen” oder “Rahmenarten”. Dadurch können Sie Design Ihrer Tabelle verändern und vom gewöhnlichen Aussehen abweichen. So haben Sie eine fertige Tabelle, die Sie mit dem Text, Zahlen oder anderen Angaben einfüllen.

 

 

Schritt 2. Text in einer Tabelle
Als nächster Schritt geben Sie die erforderlichen Informationen in der Tabelle ein. Hierbei gibt es tatsächlich nichts Schwieriges. In “Layout” kann man die Position des Textes in der Tabelle verwalten und mit dem Klick auf “Ausrichtung” diese unterschiedlich verschieben.

 

 

Außerdem können Sie gewöhnliche Formatierungen auf der Startseite vornehmen, wie zum Beispiel verschiedene Schriftarten, fettgedruckten Text oder verschiedene Farben.

Schritt 3. Beschriftung und Tabellenverzeichnis
Um Beschriftungen hinzuzufügen, gehen Sie zu “Verweise” und klicken auf “Beschriftung einfügen”. Da geben Sie den Namen sowie die Position der Beschriftung ein.

 

 

Jetzt können Sie selbst ein Word Tabellenverzeichnis erstellen. So gehen Sie wieder zu “Verweise”, wählen “Abbildungsverzeichnis einfügen” und klicken auf “Tabelle” in “Beschriftungskategorie”.

Auf solche Weise erstellen Sie ein Tabellenverzeichnis mit der Seitenzahl, das einem gewöhnlichen Verzeichnis ähnlich ist. Schließlich können Sie sich die Seite der gesuchten Tabelle ansehen und darauf überspringen.

Ein Word Tabellenverzeichnis einzufügen sieht jetzt nicht so kompliziert aus, oder? Zudem sind diese Tipps beim Erstellen eines Literatur- oder Abbildungsverzeichnis auch hilfreich, da Sie eigentlich denselben dabei Weg gehen.